Öffnungszeiten
Mo 9:00 - 18:00
Di 9:00 - 18:00
Mi 9:00 - 14:00
Do 9:00 - 18:00
Fr nach Vereinbarung
   

weitere Termine

nach Vereinbarung

 

 

 

     H&F C Kräuterbalsam

Dieser zartgrüne und angenehm nach Lavendel, Salbei, Rosmarin und Thymian duftende Fußbalsam ist ein intensiv befeuchtendes, hornhauterweichendes Kosmetikum für spröde, rissige und verhornte Haut an den Füßen.

Lanolin und Phytosterole aus Avocadoöl und Sheabutter wirken heilend bei tiefen Schrunden; Ein Extrakt aus der Zaubernuss (Hamamelis) wirkt antibakteriell, juckreizlindernd und antioxidativ. Urea, Natriumlaktat und Milchsäure binden Wasser in der Hornschicht und verhindern ein weiteres Einreißen.

Tipp: Raue Garten-Hände freuen sich ebenfalls über eine Nacht-Pflege mit diesem Balsam.

Anwendung

Morgens und abends mit einem Bimsstein die Fersen behandeln und anschließend den Fußbalsam sparsam einmassieren nach einer Woche kennen Sie ihre Füße nicht wieder.

30% Fettphase

3,8% Emulgator

mit 14% Urea

INCI:

Aqua, Hamamelis Virginiana Water, Persea Gratissima (Avocado) Oil, Urea, Sodium Lactate, Panthenol, Butyrospermum Parkii (Shea) Butter; Polyglyceryl-3 Dicitrate/Stearate, Lactic acid, Lanolin, Cera flava, Cetyl Palmitate, Hydrogenated Lecithin, Benzyl Alcohol, Glycerin, Benzoic acid, Xanthan Gum, Sorbic acid, Lactic acid, Lavendula angustifolia, Salvia officinalis,Rosmarinus officinalis,Thymus vulgaris ct, Geraniol

 H&F C Handcreme Rich

Diese reichhaltige Handcreme enthält einen hohen Anteil an wertvollen und naturreinen Pflanzenölen und Pflanzenbuttern und wurde speziell für die Pflege von reifer und trockener Haut entwickelt. .

Phytosterole aus Cupuacubutter und Sheabutter wirken feuchtigkeitsbindend, hautberuhigend und unterstützen die Regeneration der Hautbarriere. Mandelöl und Jojobaöl erhöhen die Elastizität der tiefer liegenden Hautschichten und geben dieser Creme ihre weiche, geschmeidige Konsistenz. Arganöl, eines der kostbarsten Naturöle, besitzt durch seinen ausgewogenen Anteil an Linolsäure und Palmitinsäure besonders hohe pflegende Eigenschaften, die durch Wildrosenkernöl weiter unterstützt werden.

Abgerundet wird Handcreme Rich durch hochwertige Parfümöle aus der provencalischen Stadt Grasse, der Hochburg der französischen Parfümindustrie.

Anwendung : Die Creme ist sehr reichhaltig und ergiebig. Es genügt, regelmässig eine kleine Menge auf die Hände zu verteilen und einzumassieren. Die Creme zieht schnell ein und hinterlässt kein fettiges Gefühl auf der Haut.

30% Fettphase

3,8% Emulgator

INCI:

Water, Theobroma grandiflorum seed butter, Simondsia sinensis seed oil, Prunus dulcis, Argania spinosa kernel oil, Rosa rubiginosa seed oil, Butyrospermum parkii, Glyceryl stearate citrate, Hydriertes Lecithin, Beta-gluca (and) pectin, Glycerin, Xanthan gum, Benzyl alcohol, Benzoic acid, Sorbic acid, Perfume oil

Naturkosmetik ist »Frische-Kosmetik«.

Gerade die natürlichen Ingredienzen und der bewusste Verzicht auf Füllstoffe und starke Konservierungsmittel macht für viele Menschen ihren besonderen Wert aus. Leider stehen sie vor einem Problem: Wasserhaltige kosmetische Produkte sind grundsätzlich mikrobiell nicht stabil und bieten ein ideales Milieu für die Vermehrung von Bakterien, Pilzen und Hefen.

 

Die verkannte Gefahr: Verkeimung

Warum sind Mikroorganismen in Kosmetika überhaupt gefährlich? Zuviel Hygiene ist nach neuesten Erkenntnissen doch eher kontraproduktiv – oder?

Fakt ist: Wir haben körpereigene Mikroorganismen auf der Haut, z. B. Staphylococcus epidermidis, Micrococcus luteus und andere Bakterien, die die so genannte residente Flora bilden. Manche dieser Mikroorganismen produzieren Stoffwechselprodukte, die das Wachstum anderer vorhandener Bakterien und Pilze hemmen. Eine gesunde Haut zeichnet sich durch ein sinnvolles Zusammenspiel einer aus wenigen Arten bestehenden, symbiotischen Population an hauteigenen Mikroorganismen aus, die sich gegenseitig begrenzen und verhindern, dass sich Fremdkeime ausbreiten. Unsere Haut ist alles andere als steril, das ist korrekt.

Auch Kosmetika sind, bzw. bleiben während des Gebrauches nicht keimfrei. Unabdingbar ist jedoch, die Anzahl dieser Fremdkeime möglichst gering zu halten. Mit einer begrenzten Menge kann unsere hauteigene Keimbesiedlung umgehen und Fremdkeime eliminieren. Gefährlich wird es, wenn die Anzahl der Fremdkeime Überhand nimmt und durch ihre Stoffwechselprodukte sensible Prozesse unserer körpereigenen Mikroorganismen aus dem Gleichgewicht bringen Es ist daher auch für Naturkosmetik unumgänglich notwendig, für ein gewisses Maß an Konservierung zu sorgen. Jede Konservierung bedeutet einen Kompromiss zwischen dem Wunsch nach naturbelassener Kosmetik und dem Schutz unserer Haut vor schädlichen Stoffwechsel-Produkten von Mikroorganismen, die ihr nicht minder schaden können wie manche Konservierungsmittel.

Neben den in der kosmetischen Industrie gebräuchlichen Konservierungsmittel, wie z.B. die bekannten Parabene, gibt es glücklicherweise auch eine Reihe von natürlichen bzw. modifizierten Naturstpoffen, die konservierende Eigenschaften besitzen. Der für H&FC-Kosmetik eingesetzte Konservierer ist ecozertifiziert, BDIH-konform und nach Anlage 6 der Kosmetikverordnung für Naturkosmetik zugelassen.

Um das Risko der Verkeimung möglichst gering zu halten, bieten wir unsere Produkte in handlichen Airless-spendern an, welche den direkten Kontakt mit dem Inhalt vermeiden. Dennoch empfehlen wir, bei längerem Nichtgebrauch die Produkte im Kühlschrank aufzubewahren.

(Quelle: H.Häser, Naturkosmetische Rohstoffe, freya)

Impressum

Copyright © 2016. All Rights Reserved.